Mark Forster - Übermorgen

Mit "Übermorgen" schaut Mark Forster im Synthiepop der 80er Jahre vorbei.

Übermorgen von Mark Forster

STROPHE 1:
Guck wie weit wir’s schon geschafft haben,
doch ich glaub das’ nur der Anfang.
Keine Träne ist je umsonst.
Ich wein’ vor Glück wegen dem was kommt.
 
Wenn du auch denkst, das du’s nicht mehr schaffst.
trag ich uns zwei, nehm dich Huckepack.
Wir müssen mit uns reden, wir Dickschädel.
Und wenn ich falle, wirst du mich heben.
 
BRIDGE:
Hab mir verboten zu glauben, dass es dich gibt.
Doch jetzt kneif ich meinen Arm, in dem du grad liegst.
 
CHORUS:
An deiner Seite will ich bleiben.
Geh durchs Feuer und alle Zweifel.
Mit allen Träumen und all den Sorgen,
heute, morgen und übermorgen.
 
An deiner Seite will ich sein.
Uns alle Fehler verzeihen.
Mit allen Träumen und all den Sorgen,
heute, morgen und übermorgen.
 
STROPHE 2:
Ich dachte immer, alles muss enden.
doch für uns gibts keine Grenzen.
Ich seh 2050 vor meinen Augen.
bin jeden Tag drauf, komm nicht ausm Staunen.
 
Wenn ich die ganze Welt verfluch.
Holst du nicht raus mit Raketenschub.
Und wenn wir alles vor die Wand fahren, 
Wird jeder sehen wie’s brennt, weil wir‘s waren.

TONSPION UPDATE

✔︎ Die wichtigsten News zu Musik, Film, Streaming und Konzerten.
✔︎ Exklusive Verlosungsaktionen: gewinne Kopfhörer, Lautsprecher oder Tickets.
✔︎ Jederzeit abbestellbar mit einem Klick.

 
 

Hinweise zu der Protokollierung der Anmeldung, Deinen Widerrufsrechten, dem Einsatz des Versanddienstleisters und der Erfolgsmessung erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung.

Empfohlene Themen